Kaffee Sorten

Kaffee Sorten oder Kaffeepflanzen sind Sträucher aus der Rubiaceae Familie. Ursprünglich kommen alle Kaffee Sorten aus den subtropischen Gebieten Süd-Asiens und Afrikas. Die Rubiaceae Familie zählt über 90 Sorten. Kaffee als Getränk wird aus den Samen der Früchte bereitet. Kaffeepflanzen werden ziemlich gross und sind genau beschrieben eigentlich mehr Bäume als Sträucher.

Kaffeebohnen

Die Früchte der Kaffeebäume enthalten in der Regel zwei Steine oder Bohnen. Nur ein kleiner Prozentsatz der Früchte hat nur eine einzige Bohne. Kaffeebohnen sind eigentlich keine Bohnen, sondern Beeren. Der Missverstand rührt von einer verkehrten Übersetzung der arabischen Worte „Gahwa“ und „Bunn“. „Gahwa“ bedeutet Kaffee, „Bunn“ bedeutet Beere. „Bunn“ wurde wahrscheinlich als „Bohne“ übersetzt.

In ihrem natürlichen Lebensraum entwickeln Kaffeepflanzen sich im Schatten anderer Pflanzen. Im Schatten wachsende Pflanzen laugen den Boden weniger aus und leben doppelt so lang als Kaffeepflanzen in sonnigen Lagen. Im Schatten gewachsener Kaffee ist von einer besseren Qualität, der Ertrag ist jedoch deutlich niedriger. In den meisten Kaffeeplantagen wird Kaffee in voller Sonne gezüchtet.

Die beiden wichtigsten Kaffee Sorten sind „Arabica“ und „Robusta“. Ungefähr 20% der weltweiten Kaffeeproduktion ist Robusta-Kaffee. Robusta-Kaffee ist von einer niedrigeren Qualität als „Arabica-Kaffee“ und hat einen höheren Koffeingehalt.

Arabica-Kaffee liefert 75 bis 80 Prozent der weltweiten Kaffeeproduktion. Kaffeekenner schätzen Arabica-Kaffee wegen seiner überlegenen Qualität, seines besseren Aromas und Geschmacks. Heutzutage wird Arabica in vielen Teilen der Welt angebaut. Andere, weniger bekannte Arten von Kaffeepflanzen, sind Coffea benghalensis, Coffea congensis, Coffea excelsa, Coffea bonnieri, Coffea gallienii, Coffea mogeneti, Coffea liberica, und Coffea stenophylla. Jede Sorte weist unterschiedliche Merkmale auf und hat seinen eigenen Charakter.

Grüne Kaffeebohnen sind ungeröstete Kaffeebohnen. Ihre flüchtigen und nicht-flüchtigen Verbindungen sollen angeblich Tiere davon abhalten um sie zu fressen. Diese Verbindungen geben geröstetem Kaffee sein Aroma und seinen Geschmack. Kohlenhydrate, zusammen mit Stickstoffverbindungen, sind essentiell für das volle Aroma und den Duft von frisch gerösteten Bohnen.

Gourmet-Kaffee-Bohnen sind u.a. Volcanica, Costa Rica, La Esperanza, Jamaica Blue Mountain, Kopi Luwak und Kona. Volcanica wird auf, von Vulkanen geschaffenen, Berghängen angebaut. Die vulkanische Erde, die Feuchtigkeit aus den Wolken und das kühle Klima verleihen diesem Kaffee einen robusten Geschmack.

Costa Rica: Kaffee aus Costa Rica wird weltweit zu den größten Gourmet-Kaffees gerechnet. Er hat einen sauberen, leichten Geschmack und ein fantastisches Aroma. Der fruchtbare vulkanische Boden und das milde Klima auf Costa Rica schaffen ausgezeichnete Wachstumsbedingungen für Kaffee.

Kolumbien: Tolima, in Kolumbien, ist die Heimat von La Esperanza, einem der besten und bekanntesten Kaffees der Welt. Sein reiches Aroma und Geschmack dankt La Esperanza an seine, in grosser Höhe gelegenen Anbaugebiete.

Jamaica: Jamaica Blue Mountain gilt als der Rolls-Royce unter den Kaffeesorten. Er ist einer der beliebtesten Gourmet-Kaffees der Welt. Dieser Kaffee hat ein starkes, intensives Aroma, einen ausgewogenen Säuregehalt und ausgeprägte Fruchtaromen.

Hawaii: Kona Kaffee wird auf den Hängen des Mauna Loa Vulkans in Hawaii angebaut. Er hat einen üppigen, intensiven Duft und einen reichen, vollmundigen nussigen Geschmack. Kona Kaffee ist vor allem in den USA sehr beliebt.

Kopi Luwak: Seltenster und teuerster Kaffee der Welt aus Indonesien.

Gourmet-Kaffees stammen nicht von anderen Kaffee Sorten ab. Alle sind von der Arabica Sorte. Die unterschiedliche Qualität, Charakter und Geschmack sind abhängig von dem Ort und der Lage der Kaffeeplantagen.

Ohne gute Kaffeemaschine keinen guten Kaffee. Es gibt dann auch Kaffeemaschinen in allen Sorten und Massen: Filterautomaten, Kaffeepadmaschinen, Espresso- und Kaffeevollautomaten, Cafeterien oder Espressokocher. Wer guten Kaffee will und teure Kaffeesorten kauft sollte nicht an der Kaffeemaschine sparen. Eine schlecht funktionierende Kaffeemaschine wird auch aus den besten Kaffeesorten keinen guten Kaffee bereiten.