Kaffeevollautomat

Einen hervorragenden Kaffee bereiten muss nicht schwer sein. Schon gar nicht wenn man über einen Kaffeevollautomaten verfügt. Ein Knopfdruck genügt und man hat in sekundenschnelle eine Tasse ausgezeichneten Kaffee.

DeLonghi ETAM 29.660.SB Autentica Cappuccino Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomaten bei Amazon.de

Ein Kaffeevollautomat bereitet Kaffee nach der Espressomethode. Bei Espressokaffee wird Wasserdampf durch sehr fein gemahlenes Kaffeepulver gepresst. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden und hat den Vorteil, im Vergleich zu Kaffee aus Kaffeefiltermaschinen, dass Geschmack und Aroma dabei vollständig zum Ausdruck kommen. Espressokaffee hat ein sehr intensives Aroma und bietet das volle Geschmackserlebnis von Kaffee.

Die Wassertemperatur ist ein weiterer Faktor der Kaffeevollautomaten von Standard-Kaffeemaschinen unterscheidet. Bei Kaffeevollautomaten wird das Wasser nur bis knapp unter dem Siedepunkt erhitzt. Kaffeefiltermaschinen erhitzen es bis zum Siedepunkt. Darum hat Vollautomatenkaffee, obwohl stärker konzentriert, doch einen sanfteren Geschmack. Bei der etwas niedrigere Wassertemperatur werden viele der bitteren Öle nicht aus dem Kaffeepulver gelöst.

Eine Kaffeevollautomat macht praktisch alles für Sie. Er mahlt eine vorab bestimmte Menge Kaffeebohnen, erhitzt eine vorab bestimmte Menge Wasser und presst das heisse Wasser durch das Kaffeepulver. Jede Tasse ist von gleicher Qualität.

Die meisten Geräte verfügen zudem über einen Milchaufschäumer. Damit lässt sich leicht Cappuccino oder Latte Macchiato (Milchkaffee) bereiten.

Kaffeevollautomaten müssen regelmässig gereinigt werden. Der Apparat muss entkalkt werden, der Auffangbehälter für den Kaffeesatz geleert werden und der Milchaufschäumer muss gereinigt werden.

Im Vergleich zu Kaffeefilterautomaten sind Kaffeevollautomaten sehr teuer. Bis vor ein paar Jahren fanden Sie hauptsächlich in der Gastronomie Verwendung. Den besten Kaffee bekommt man nur von den besten, sprich: den teuersten, Apparaten. Diese haben eine ausgereifte Technik und funktionieren problemlos, über Jahre hinweg.

Lohnt sich das überhaupt? Bis zu 1.000 Euro, oder selbst noch mehr, ausgeben für eine Kaffeemaschine. Dazu kommen noch die Stromkosten. Wer immer sofort, zu jeder Zeit, auf einen Knopfdruck eine Tasse Kaffee haben will, muss den Apparat den ganzen Tag in Betrieb halten. Das Wasser muss ja schliesslich immer heiss sein. Auf Jahrbasis kann das ganz schön teuer werden.

Kaffeevollautomaten sind dann auch vor allem geeignet für Büroabteilungen, kleine Betriebe oder Haushalte die viel Kaffee verbrauchen.

Kleinverbraucher können sich besser für kleinere Apparate entscheiden. Bei der heutigen Auswahl an Espresso- und Kaffeemaschinen kommt auch der anspruchsvolle Kaffeeliebhaber auf seine Kosten.